Mehrkosten bei Schlachttier! Warum?

Ein "Schlachttier" verursacht Mehrkosten. Warum ist das so?

Der Gesetzgeber verlangt von uns Tierärzten, alle eingesetzten Medikamente genau zu dokumentieren. Sobald wir diese bei einem Schlachttier anwenden, sind wir verpflichtet diese sowohl im Pferdepass zu vermerken, als auch pro Behandlung einen Anwendungs- und Abgabebeleg (AUA-Beleg) auszufüllen. Diesen AUA-Beleg müssen wir zudem 5 Jahre aufbewahren. Das ist je nach Behandlungsumfang und Aufenthaltsdauer sehr umfangreich und aufwendig. Aus diesem Grund fallen zusätzliche Gebühren an.

Gebührenliste der sogenannten "Schlachttier-Gebühren" (Angaben netto):

Ausfüllen der Statusfeststellung (GOT102): 11,44€

Eintragung in den Pferdepass (GOT102):      6,00€ pro Medikament

Abgabe- und Anwendungsbeleg (GOT102):  11,44€ pro Formular*

*Es kann vorkommen, dass pro Behandlungstag mehrere Formulare technisch notwendig werden!

Da alle Tierärzte von den Kontrollbehörden auf eine strikte Einhaltung der Dokumentationspflicht hingewiesen worden sind, müssen wir uns selbstverständlich auch daran halten. Aus diesen Gründen möchten wir Ihnen in Ihrem Interesse nahelegen, dass sie zum EInen immer den Pferdepass mit dem Pferd führen und zum Anderen empfehlen wir Ihnen, sich für den Status Nicht-Schlachtpferd zu entscheiden.

Zurück