Die Herpesinfektion-was Sie wissen müssen!

Das EHV-1 Virus

Eine Infektion mit EHV-1 besteht aus drei aufeinanderfolgenden Phasen, welche sich auch teilweise überschneiden können:

  1. Infektion und Vermehrung in den oberen Atemwegen
  2. Ausbreitung von Virus über die Blutbahn (Virämie)

 III. Infektion der kleinen Blutgefäße im Rückenmark mit Folge von infarktähnlichen Veränderungen und neurologischen Ausfallserscheinungen (schwankender Gang, Harnabsatzstörungen, evtl. Festliegen).

Die erste und die zweite Phase gehen oftmals mit hohem Fieber einher.

Ein Impfschutz beeinflusst diese ersten beiden Phasen in ihrer Auswirkung und können auch oftmals ein Ausbrechen verhindern.

 

Was kann man während einer Stallinfektion mit EHV-1 tun ?

Zunächst einmal Ruhe bewahren. EHV Bestandsausbrüche beschränken sich in den meisten Fällen auf einen einzelnen Bestand und breiten sich in der Regel nicht aus. Ein Bestandsproblem kann sich ergeben wenn Pferde aus einem betroffenen Bestand in einen anderen verbracht werden. Überprüfen Sie ob und welche Form von Kontakt (Nutzung einer gemeinsamen Reithalle, in jüngster Vergangenheit auf demselben Turnier gewesen, direkter Kontakt möglich über den Weidezaun, etc.) mit dem betroffenen Stall stattfindet oder stattgefunden hat.

Eine Quarantäne für den gesamten Stall ist zwingend notwendig. Kein Pferd sollte den Bestand, außer aus Isolationsgründen, verlassen. Zusätzlich kann ein Transport zu Stress führen und dadurch einen Krankheitsausbruch bedingen.

Auch, wenn Ihr eigenes Pferd keinen direkten Kontakt zum erkrankten Pferd hat, sollten Sie bei Ihrem täglichen Besuch auf eventuelle Krankheitszeichen achten. Das tägliche Messen der inneren Körpertemperatur ist eine einfache und schnelle Möglichkeit, um zu sehen ob mein Pferd Fieber hat (Normaltemperatur zwischen 37,5 °C bis 38,3 °C).

Wenn Pferde in Einzelboxen gehalten werden, dann müssen für jedes Pferd ein individueller Kittel sowie Einmalhandschuhe zur Verfügung gestellt werden. Der Kittel wird am besten am Eingang der Box aufgehängt. Nach Verlassen der Box bitte mit den Schuhen direkt über eine Desinfektionsmatte gehen oder in ein Desinfektionsbad steigen.

Händewaschen zwischen jedem Pferdekontakt ist Pflicht!

Wird ein EHV Bestandsausbruch im Umkreis festgestellt, dann empfiehlt es sich Orte und Anlagen zu meiden bei denen Pferde aus verschiedenen Ställen zusammenkommen können.

Vermeiden Sie den direkten Nase-zu-Nase Kontakt zwischen Ihrem Pferd und unbekannten Pferden, sowie den Kontakt mit Pferden mit Fieber. Verwenden Sie Halfter, Trense, Putzzeug, Sattel nur für ein und dasselbe Pferd. Tauschen oder leihen Sie nicht!

Das Herpesvirus breitet sich möglicherweise über kleinere Abstände, 10 – 30 Meter, unter günstigen Umständen aus. Das Virus kann auf glatten Oberflächen in einem Stall ohne Sonneneinstrahlung und ohne größere Temperaturschwankungen für länger als 2 Tage infektiös bleiben.

 

Bleiben Sie gesund, Ihre Pferdeklinik Bilsen!

Zurück